Montag, 4. November 2013

so im Zweifel • i don't care

Ob das so in Ordnung ist, was die mir vermitteln.
Bin sowas von hin und her gerissen, im Zweifel, warum ich das nur annehmen konnte.
Nach Spandau Breite Str. Und bloß keine Details verraten , welche Firma, welche Arbeit. »Sie arbeiten in Berlin in der Elektroinstallation«
Ja danke tolle Info, Bürohengst ... m\
Weiß ich trozdem überhaupt nicht, was mich erwartet...
Kann auch sein, daß plötzlich wieder ganz wo, was, wie, anderes ist,
ich hasse es... habe keine Wahl
Spandau
Größere Kartenansicht
ist vielleicht als alter Westberliner ein Tick besser als MaHe
Größere Kartenansicht

Sonntag, 3. November 2013

My.opera.com wird eingestellt

Schade, weil da konnte man gut mit dem C2-01 posten inklusive Bild upload

--
Freude an der Arbeit lässt das Werk trefflich geraten. (Aristoteles)
nur mit diesem Motto kann man gute Arbeit leisten.​
meine

Montag, 16. September 2013

Krankes Präkariat icke ooch mit 7€76

Alle paar Stunden schreit das Asthma nach Linderung
wen die brochien frei sind, ziehts in die nase

Mittwoch, 21. August 2013

Die 7 Standardmythen der Neoliberalen ● 2 davon

Zbigniew Menschinski
Die 7 Standardmythen der Neoliberalen
[via roter pfeil rechts•red arrow righttantejolesch.at]
via
roter pfeil rechts•red arrow righthttp://zeitgeiststreiter.blogspot.de/2013/08/7-standardmythen-der-neoliberalen.html


Ich habe mal die IMHO 2 wichtigsten-schlimmsten* Dogmen-Mythen mal hier zitert
 *(mir fehlen die Worte)



Dogma Nummer 3: 
Die Deregulierung der Arbeits- und Finanzmärkte führt zu Wohlstand für alle.

Von dieser verdammten Lüge bin ich am stärksten betroffen! Also das Dogma ist die Lüge!
Die »Deregulierung« hat mir keinen Wohlstand gebracht, sondern an den Rand des Elends!

Die Deregulierung des Arbeitsmarktes hat ein in der Bundesrepublik bisher nie dagewesenes Lohndumping verursacht.

HartzIV und die Lockerung der Leih- und Zeitarbeitsregelungen, durchgepeitscht von Wolfgang Clement, hat zu einem Millionenheer von Beschäftigten mit Tagelöhnerstatus geführt.

Bereits 20% aller Beschäftigten erzielen nur noch Minilöhne. Mehr als zwei Millionen Menschen verdienen weniger als 6 Euro brutto pro Arbeitsstunde. Die daraus resultierende Schwächung der Binnennachfrage und Massenkaufkraft sind Gift für die heimische Wirtschaft

Dogma Nummer 4:
Zu hohe Steuern treiben die Reichen und ihr Geld aus dem Land.

Eine Steuerstudie brachte es ans Licht des Tages: rund 7.000 Euro an Steuern entrichtet ein Vermögens-Millonärsehepaar im Schnitt pro Jahr.

Rund 15.000 Euro Steuern bezahlt ein Arbeitnehmerehepaar mit Durchschnittsverdienst und zwei Kindern.

Samstag, 27. Juli 2013

neuer "Einsatz" neue Route

Der Firmensitz ist in der klassischen City West
roter pfeil rechts•red arrow righthttp://goo.gl/maps/8NkVa


aber das Einfamilienhaus ist bestimmt irgendwo in der Pampa, damit gehn dann wieder die Probleme los.
Mal abgesehen davon, daß es wohl wieder auf das Krampfhafte
bauen, bauen, bauen, schneller,schneller,schneller hinausläuft.

Tweets dazu:

Freitag, 26. Juli 2013

Schulden eine Erfindung des Kapitalismus?

Bei Twitter bin ich auf folgendes gestoßen:

Nur was mich auch noch nervt, ich werde in Schulden getrieben, weil das System mich da hineinbringt. Selbst wenn ich nicht will, kein besonderen Luxus habe
  • einen 70€ PC der schon etwa 10 Jahre alt ist
  • eine Stereoanlage die ewta schon 30 25 Jahre alt ist
  • die Waschmaschine im Haushalt ist ähnlich alt
  • Aber es meinte jmd. mich über den Haufen zu fahren müssen
    ich ohnmächtig, Intensivstation, gekaufter Zeuge, ich soll die Reparatur seines Benz bezahlen
  • oder die berühmte Schuldenfalle Roaming im Ausland
  • oder die KKH Krankenversicherung, die Beiträge einteiben wollte, weil ich oh Verbrechen, ohne Sozialversicherung lebte
  • oder gmx Internet,
    obwohl ich Monatelang kein Internet genutzt habe*, was eigentlich schon nachweisbar ist
    *)wg defekten PC
  • ich auf HARTz4 Niveau leben muß, weil sich in unserem Lande eine Billiglohn »Mafia« etabliert hat
    (also VollzeitArbeit für 9€50/h** ergibt etwa 600netto) **) früher war der Zeitarbeiter Elendslohn noch geringer, oder ich war in noch prekäreren Arbeitverhältnisssen !!!!

Samstag, 13. Juli 2013

Ist daß ein Elend

Ist  daß ein Elend,
150 € sind verdunstet, wieder kein Geld bis Freitag
  • neuer (halbwegs, da Ausstellungsstück, Baujahr 2011) Monitor für 80€
  • Fahrradpflegemittel für 20 €
    Kettenpflege-Schmiermittel, Pflegewachs, roter pfeil rechts•red arrow rightBrunox
  • und Wochenendeinkäufe nichts besonderes,
    allgemeiner Bedarf
    BSPW Lebensmittel, WC Papier / - Reiniger
    Ich muß mich sowas von beherrschen, daran zu verzweifeln oder daß ich ständig gereizt bin, daß weil das Geld kaum zum Leben ausreicht

Die nächste Woche muß so schnell wie möglich vergehen weil eigentlich am Freitag wieder Vorschuß Zahltag ist aber eigentlich auch der 15. Banktag ist.
Und ich soll ja soviel Leistung bringen auf Arbeit, und mirselbst ist sie lästig, muß aber aufpassen, dass ich mich nicht wieder selbst verausgabe!

Donnerstag, 4. Juli 2013

na prima - is was anderes

6 mal Akkupunktur genossen,
hilft mir schon die Verkrampfung der Schultermuskeln zu minimieren, und IMHO auch die Schleimlösung.
Nur habe ich vermutlich ab Morgen keine Zeit dafür, wenn ich mögl.weise auf irgendwelche absurde Baustellen geschickt werde.

Außerdem muß ich zusehen, wie ich meine Arbeitsleistung dosiere
bin noch von der einen Woche Probearbeit für den Kreuzberger Elektromeister geschädigt.
Was??? Du schaffst nicht, die scheiß 30m² Wohnung in 3 Tagen zu schlitzen, oder auch nicht in 5, ja dann binn ich durch.

Dafuq nochmal immer wenn ich nur schlitzen und stemmen muß wirds desaströs.
Dabei gibts doch noch so viele andere Möglichkeiten, sich im Elektrohandwerk nützlich zu machen.

Jedenfalls habe ich mich die letzten 2 Wochen zu verausgabt, es endete in Rücken und Atem Krampf !

Sollte mich dringend etwas bremsen, in der verfickten Zeitarbeit etwas bremsen, so daß ich gerade noch Arbeitswillig erscheine, wenn es darum geht Schlitze für Hunderte UP.Dosen zu machen, hey, muß nicht so schnell erledigt werden.
wenn es etwas monoton wird, nachdem man etwa 100-150 Dosen mit der Hilti DD110 gesenkt hat, dazu schlitzen mit der BAIER 4 Scheiben Diamantfräse, dann lasse ich nicht im Fleiß nach, sondern versuche noch ein bisschen mehr Gas zu geben, wobei ich mich in Gefahr gebe, mich zu überfordern.

 Strategie finden ! ! !

Freitag, 10. Mai 2013

neue BauSt in F'hain

hey!
Zeitarbeit treibt mich wieder nach F'hain, sogar für ne renommierte Firma, bei de mich möglicherweise sogar jmd kennt, v. anderer BauSt

Größere Kartenansicht

Mittwoch, 10. April 2013

TweetCollection • Wendpunkt

Sonntag, 17. März 2013

Seele flennt, Seele brennt

Ach liebe Gemeinde, schlimm isses, wenn man einerseits Bäume ausreißen wollte & müsste, andererseits eine Mentale Entzündung, auch mit realen körperlichen Entzündungen, wenn einen das abhält, sich einen Weg ins normale, unbedrohte Leben freizukämpfen.

mehr unter http://my.opera.com/almistgenervt/blog/2013/03/17/ach-du-schei


----------
Gesendet von meinem Nokia Telefon

Donnerstag, 14. März 2013

Blöde unaufmerksame rücksichtslose asoziale Schlampe . . .

... ich warte in der Apotheke, daß ich bedient werde.

Normalerweise sind die ganz flott, Kundenfreundlich,
auch kompetent, selten muß was bestellt werden, günstige Preise.
Es gibt 4 Verkaufsplätze, Kassen.
Diesmal war in meiner Stamm-Apotheke recht viel los.

Ich mußte wirklich relativ lange warten.

Da kommt nach mir noch eine Kundin, twenty- oder thirty -something, etwas hipster mäßig blasiert.

Und was macht die, wartet etwa 31/3 Sekunden, dann drängelt die, schubst mich fast beiseite, ich muß nach vorne ausweichen.
Immer noch alle vier Verkaufsplätze besetzt.
Jetzt wird der erste vom Eingang gesehen frei, Die blöde asoziale Tusse geht ran!

Ich dreh mich um gucke sie streng an, sie verwirrt oder ähnliches, auch der Verkäufer ein wenig verwirrt.

Eh da irgendwas gesagt wird gehe ich verärgert heraus, sage irgend was wie nee also dann eben nicht.

Im Nachhinein ärgere ich mich, das ich mich vehement protestiert habe.

Aber so bin ich wohl leider, im Zweifelsfall nicht protestieren, sondern nur mich mit »nee, mit mir nicht« verabschieden. Auch wenn mir Unrecht angetan wird.

ach warum . . .

...
geht mir das alles so ziemlich auf'm keks?
. . .
wie kann ich nur dagegen ankämpfen, dass mir alles auf'm keks geht?
. . .
was mir nicht auf'm keks geht, is, dass der kaffee für 30 jetzt 40 cent aus dem dallmayr automaten in der AGB recht gut schmeckt. Und dass die AGB ein recht guter rückzugsort ist.

Samstag, 9. März 2013

Ärgerlich

...
wenn der Frust an dir nagt
Mein Leben von Depressiven Strukturen verformt wird

Twitter als virtuelle Droge geht auch nicht mehr mehhh !!!

Versteh das einer

Wenn ich doch eine halbwegs passende Arbeit hätte, dafuq

menno, meine Geduld ist mal wieder überstrapaziert

Vielleicht muß der Leidensdruck sein, damit ich in die innere Klausur gehe.
Vielliecht mußich mir den Wecker für morgen (Sonntag) stellen, um aus dem Depressionsfördernden Teufelskreis auszubrechen


Tageshoroskop Stier vom 09.03.13

Diesen Nachmittag oder Abend dürften Ihnen ein paar Stunden zu zweit sehr gelegen kommen. Das Zusammensein mit einem lieben Menschen kann Ihnen jetzt das Wohlbefinden vermitteln, das Sie brauchen. Auch wenn Sie nicht zu Taten aufgelegt sind, müssen Sie eventuell doch den ersten Schritt dazu unternehmen.

Daß, wo ich gerade so schön einsam bin sch.....

Twitter sperrt mich

edit
wer mich vielleicht von twitter kennt, und sogar vermißt
hier ein Erklärungsversuch
vllt. ist es richtig so, weil Twitter mich schon ein wenig süchtig gemacht hat


Twitter Du blöde Kackbratzensau
was hab ich denn getan
drittaccount mit 3. email addy und anderem längeren Passwd.
grad mal ein paar minuten  bei twitter.com

und BÄNG account wieder gesperrt
ihr geht mir auf dem sack
vemutlich irgendwelche spam hacker





weil ich angeblich Massen follows produziere
Verdammt nochmal, mach ich nicht,
irgendwer hat mich gehackt.
Frustrierend, wenn Twitter ein Teil meines Lebens geworden ist, und nun bin ausgesperrt.

Habe mir einen zweit account angelegt, aus Faulheit mit dem gleichen Passwort.
Auch nach kurzer Zeit gesperrt.

Nun habe ich schon mein google Passwort mühevoll geändert.
Weil ich langsam alles dem Passfraude verdächtige.

Verdammt nochmal, soll ich mir nun nen drittaccountmit den schon vorbereiteten neuen Passwort . . .

Donnerstag, 7. März 2013

Tweet Collection #1

under construction
36 von 53 Tweets
















verdammt mühselig, wenn man seine Tweets mit microblogging charakter zu blogpost recyceln will
http://pastebin.com/qhbiinwB

Donnerstag, 21. Februar 2013

Twitter Perle


im Tweet auf 10:50 AM - 21 Feb 13 klicken, der komplette thread wir in neuen fenster geöffnet

Mittwoch, 6. Februar 2013

Was nun?

Edit
Zusammenfassung
Zeitarbeit gekündigt
auf »ein-man-ein-wort« verlassen und hereingefallen


01/02/13
Es ist ein wenig strange, am 9. Jan hatten wir ein Vorstellungsgespräch. Heute am 1.Feb müssen die Würfel fallen, eine Entscheidung zum nächsten Schritt. Da in der Zeit vom Anfang bis Ende Januar nicht wirklich Zeit für eine Vereinbarung, wann wir den Arbeitsvertrag konkretisieren, war. Nur, eine mail, am Abend des 9. Jan und ein Anruf 5 Tage (incl. WE) daß ich ab 1. Februar zur Verfügung stehe. Ich hänge ein wenig im leeren. mobile.post via gmail

more: pastebin.com/kNHWNf8r

Werter Herr (Neuköllner Elektromeister),


hatten wir am 9.Januar 2013 einen gemeinsamen Traum?

An den Sie sich anscheinend nicht mehr erinnern.

Sie selbst sagten mir das Vorstellungsgespräch resümierend ,daß ich ihnen meine Kündigungsfrist nennen möchte.

Mit Ihrer Intention, daß es für mich einen reibungslosen Übergang von der Zeitarbeit zum Arbeitsverhältnis bei Ihnen gibt.

Hatte am selben Abend eine mail mit dem Stichtag 1.Februar gesendet.

Am 14.1.2013 also 5 Tage (incl WE) Feedback Anruf meinerseits. Sie sagten, können mail nicht lesen, Serverprobleme. Und ich erwähnte den Ersten Februar als Stichtag nochmals.

Habe ich dann mehrmals noch versucht, dabei nicht zu aufdringlich zu sein. Außerdem hatte ich auch nicht während der Arbeitszeit wenig Zeit für Wiedervorlage Anrufe, und nach 16 Uhr waren Sie nicht so gut zu erreichen, und ich wollte halt nicht zu sehr nerven.

Nun ist der 1. Februar, und ich bin um 7 Uhr erschienen, vergeblich

https://twitter.com/alm10965/status/297231058359967745

Nun ist der 1. Februar, und ich hänge im nichts.

Kann ich wieder bei der Zeitarbeit in díe Warteschleife gehen.

Sie haben mich hängen lassen, Herr (Neuköllner Elektromeister)

Freitag, 1. Februar 2013

Verbraucherempfehlung für Schokofreunde

Verbraucherempfehlung für Schokofreunde - finde ich lecker, Milka mit
1-2 mm dünnen original TUC (zart salzigen) Keksen
Gesendet von
meinem Nokia Telefon C2-01

Mittwoch, 30. Januar 2013

Alms Gedankenhalde

So so, morgen ist der letzte Tag für meine Zeitarbeitsfirma. Aber das @ 9.Jan eingefädelte Vorstellungsgepräch sollte eigentlich in Arbeitsvertrag resultieren. Nur hatte es noch keine Gelegenheit dafür. Kann ich also Übermorgen auf Verdacht hin. Wird schon nen last minute Vertrag geben.

Dienstag, 29. Januar 2013

Mal was anderes

Baustelle mal was anderes
Mobil gesendet mit Nokia C2-01

Morgen grübel

Irgendwie toll daneben fühl ich mich um diese Zeit. Mit diesem heavyjob nach Wilmersdorf fahren, um dann wieder zur eigentlichen Einsatzstelle und was ist dann mit meinem Fahrrad? Überhaupt was ist mit mit den letzten 3 Tagen. Wo es am Freitag doch im Neuköllner Elektrobetrieb losgehen soll, aber ich noch nicht bescheid weiß, ob denn dann Arbeitsvertrag . . .

Donnerstag, 24. Januar 2013

eigentlich nicht so schlimm, meine situation

man ey es grübelt was in mir

Aber ich muß nicht so tolle Sachen wie Parkett heavy (so vom hörensagen) oder Schneebeseitigung auf Baugerüst machen
in der 4.KW konnte ich mal wieder in der Ladenbeleuchtung(-sInstallation) arbeiten

Nur diese Woche ist wieder Leerlauf gegrummel

Aber eigentlich hatte ich vor zwei Wochen Vorstellungsgespräch bei einem Neukölner Elektromeister
mit dem Ergebnis, dass wir einen Stichtag Termin brauchen, zu dem ein Arbeitsvertrag erstellt werden sollte.
Habe noch am Abend per mail und 5 Tage (incl. WE) per Anruf feedback und Termin gebracht.
Nun sollte ich mich mal wieder in Erinnerung bringen
23.01.13 16:39


in etwa 3 × versucht, den Neuköllner Elektromeister zu erreichen, besetzt sehr kurz angebunden
macht halt den eindruck, sehr beschäftigt zu sein, da will ich nicht so aufdringlich sein
immer diese kipplige balance zwischen beinahe nichts tun
und
aufträge, einsätze annehmen, aber so gut wie keine zeit für dinge aktionen zu haben, die  mir eigentlich auch wichtig sind
denn ab morgen kriege ich »was anderes« zu tun, toll, in Gatow Südost Spandau

2 be continuued

Montag, 21. Januar 2013

Zeitarbeit nervt, weil (die FDP Wähler es vllt nicht verstehen)

... man so wenig Lohn bekommt, daß für die lange Anfahrt
(weil man beliebig durch die Stadt gewürfelt wird)
schon ne halbe Stunde Arbeit für die U Bahn zahlen muß.
Das angebotene Firmenticket ist auch nur ein ScheinAngebot ein paar Prozent, wenn die die Fahrtkosten 100% übernehmen würden, das wäre ein Angebot.
Außerdem wird die Lebensqualität radikal reduziert, wenn man Stundenlang hin und herfahren muß, damit man zur und von der Arbeit kommt.
Außerdem, dieses Ausgeliefert sein, was denn wo welche Arbeit kommt ... Man fühlt sich verpflichtet, allen Schrott annehmen zu müssen. Wenn die Dispon. nichts finden, hat man ein schlechtes Gewissen.

Ungewißheit, verdammt Twittermail|blogpost

Ob es doch noch von der Zeitarbeit eine Arbeit geben wird?
Auf die ich mich ein wenig freuen kann?
Oder nicht krank ist, krank macht.
Oder ob von denen nur noch Schrott kommt, bitte nicht,
besser gar nichts, auch wenns nervt,
als kranker Schrott.
~
Ach und hoffentlich wird das was mit Neukölner Elektromeister. Es ist meine Hoffnung

Freitag, 18. Januar 2013

mixed emotions - but hope is rising

Man, is etwas merkwürdig, mixed emotions. Im Spannungsfeld positiv - negativ. But hope is rising. Für den Neukölner E-Meister arbeiten können.
Niesanfall, halbe Cafétasse verschüttet, mal so nebenbei.
10 Tage für Rosinke noch, die letzte Woche war eigentl OK. Abgesehen von Biesdorf. Zu weit, zuviel Zeit.

Donnerstag, 17. Januar 2013

Diese Woche war gut, gerne weiter so

Ach ja, Mail an meine PersonalDisponentin:
ich habe und werde sehr gerne für die FF Elektro GmbH
gearbeitet. Nur ist es dann leider wirklich nur für diese Woche. Das
ist es, immer was neues finde ich nicht so gut, Mental Kraftraubend.
Daher wurde ich mich sehr freuen, wenn nächste wieder was in dieser
Art für mich möglich wäre.
mfG, alm
(via ymail mobil erstellt)

Mittwoch, 16. Januar 2013

12km - 1/2h zuviel

Nach P.Berg war es nicht ganz so viel. Es fehlt mir ein wenig Lebensqualität. Muß mich um 18h sehr schnell einpacken, für die Expedition Heimfahrt. Trotzdem vergeht mindestens 1h dafür. Heimfahrt & Besorgungen. Keine Abendschau gucken. Und überhaupt. Bin schon am Mittwoch morgen reif fürs Wochenende. Und gerade an diese Aufgabe gewöhnt, -kann- muß ich mich schon wieder auf was neues einstellen. Hoffentlich bekomme ich nicht son Schrott Job. Hoffentlich klappt das mit der Elektrofirma, endlich Zeitarbeit adé.
Mobil post via gmail

Sonntag, 13. Januar 2013

Resümee - 1 Monat ungewollter Urlaub

Jetzt habe ich etwa 4 Wochen im leicht erhöhten, stotternden Leerlauf verbracht. Weil die Zeitarbeits-Disponentin nichts passendes finden konnte. Nun hab ich schon mal die Anfahrt nach Biesdorf evaluiert. Morgen kann ich die Arbeit erst um 12h antreten. Vor-&Nachteil Ausreichend Zeit zum Umziehen (12km Anfahrt mit Rad), aber mögl. später Feierabend.

Mittwoch, 9. Januar 2013

Cui bono

wo einen die zeitarbeit hingetrieben hat . . .


Anhalter Bhf
Alte Jakob Str
diverse Adressen F'hain bis Pankow
Zehlendorf
öde gedehnte Weihnachts - Neujahr- Pause


und die zeitarbeit hintreiben wird

ins schöne Biesdorf

kleines Bild für kleine Displays

goggle.maps iframe


Größere Kartenansicht

Anscheinend findet nach etwa einem halben jahr eine zeitarbeits erosion statt
vor allem auch zwischen der 51.KW bis 2.(+)KW
na gut, daß sich eine neue perspektive auftut

Montag, 7. Januar 2013

An meine Gläubiger 3.5

Aus gegebenen Anlaß:
Jetzt ist der 07.01.2013 und auf dem Konto sind noch 251,62 EUR .

Der letzte Lohn ging am 14.12.2012 ein. Dieser bewegt sich knapp über der Niedriglohngrenze.

Seit 16.März '10 habe ich eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben (GVin Diekhoff beim AG Tempelhof-Kreuzberg DR II 1801/09)

Seitdem bin ich noch nicht zu einem besseren Lohn gekommen, weiß nicht wie ich nicht nachvollziehbare Forderungen bezahlen könnte.

Ich verfüge nicht über ein Einkommen, mit dem ich irgendwelche nicht nachvollziehbare Forderungen bezahlen könnte.

Habe auch keine Zeit und Nervenkraft, um eine Privatinsolvenz einzuleiten. Muß mich um den Erhalt meiner Arbeit kümmern, bzw. eine etwas besser bezahlte Arbeit finden.

Wer will kann hier Kontoauszüge der letzten 180 Tage einsehen
nur der Eingang
ungefiltert

mögl.weise habe ich auch schon zuviel geld, um kostenfrei PI organisieren zu lassen, weiß es nicht

Mittwoch, 2. Januar 2013

Weeß ick doch nich . . .

. . . Ob ich jetzt denn arbeiten muß (zeitarbeiter einsatzfreie zeit) oder hatten wir vor weihnachten noch ne urlaubswoche für die 1. KW vereinbart?
. . .shortdiary
. . . flattr.

edit
hgfhgfdhgf es wird wohl nicht zu viel gearbeitet zwischen 51. und 2.KW

esoterische-nordisch-mythologischer erklärungsversuch:
 aus einem blog bei suite101.de Autoren-Netzwerk:
Während der Rauhnächte sollte
 man
sich still und unauffällig verhalten und keine größeren Arbeiten verrichtet werden.
Nun ja, es sind ja auch Rauhnächte: die wilde Zeit zwischen den Jahren
Blogposts von Twittertusern @shan_dark und Eternity @Pilgrimeternity

http://t.co/7ZIv9DBN
der schwarze planet

+Shan_dark müßte auch bei g+ sein