Donnerstag, 25. November 2010

UARGHH #1

@24/11/10
ich muß mich sowas von zusammenreißen,
eigentlich bin ich geduldig,
aber
es ist so manches im argen,
muß alle möglichen kräfte sammeln,
daß
  • nicht alles frustrierend ist
  • angela ein wenig heile welt vorgaukeln, daß se sich nich so aufregt
  • für meinen vater hab ich keine kraft mehr, heile welt vor zu gaukeln
  • muß mich für jeden kleinen schritt motivieren,
    daß ich nicht innerlich verwahrlose
irgendwie hab ich das gefühl, dass die beiden nicht belastbar sind mit dem sch... der mich bedrückt

dabei ist es ja nicht völlig verfahren, aussichtslos:

Montag, 22. November 2010

so what . . .

  • ... eigentlich bin ich immer noch im Arbeiten gehen Emulations Modus
  • ... besser, wenn Angela nix weiß, (macht negativ heiß, nicht aufregen)
  • andererseits mahlen die Mühlen der Arbeitsvermittlungs Bürokraten etwas langsam
  • ich habe Verdienstausfall, das macht mich etwas gereizt
  • will ganz schnell aus der leeren phase raus
  • aber die arbeitsplatzanbieter wollen erstmal in ruhe (die ich nicht so hab) das angebote vergleichen...

Freitag, 19. November 2010

'S macht KRANK . . .

dass
  • ich als Zeitarbeitssklave überall dahin geschickt werde wo es gerade passt, bloß nicht mir selbst
  • die ganzen vermitlungsbürokraten nicht in der lage sind, mir was passendes zu vermitteln
  • ich soll fröhlich um 7 mit der Arbeit beginnen, die ganzen hochwohlgeborenen bürofuzzis müssen erst um 9 antreten, warum, sind die was besseres?
  • die ganze baustellen situation
    das Elektrohandwerk nicht besonders wertgeschätzt wird
    Das ganze Bauwesen ist eine recht kranke Angelegenheit
    blogpost »die elektromisere« dazu
  • die meisten stellenangebote hausmeister sind unseriös:
    • entweder etwas von den man nicht leben kann, oder
    • es sind lockangebote von vermittlern, die ein was anderes andrehen wollen
  • eigentlich möchte ich als qualifizierter facharbeiter ebensolche tätigkeiten machen,
    • dosen verdrahten
    • verteilungen austauschen, anschließen
    • leuchten montage
    • aber eigentlich soll ich dann doch immer nur dosen senken, schlitzen, strippen ziehen
  • wenn es mal eine chance geben könnte, ein wenig vom baustellen elend wegzukommen dann will der meister etwas wie einarbeitungszuschuss ausprobieren, kann aber einfach mißbraucht werden, so wie ich's mit'm Riekötter erlebte:
    zuschuß förderung zu ende, na da finden sich doch ganz einfach ein paar gründe, den lästigen mitarbeiter zu kündigen
    Allgemeine Gedanken zur Arbeit

Mittwoch, 17. November 2010

ach wie oede

das alles ist . . .
hau wech den blöden frust . . .
bitte bringen sie ihre eigenbemühungen mit, geht mir auf'm keks der bürokraten jargon ! ! !
hoffentlich tut sich noch was produktives, bevor,  es zu dem garantiert unproduktiven gig beim arbeitsamt am montag . . .
außerdem muß ich noch mehr bürokratiefutter beschaffen, eine arbeitsbescheinigung von der berlinerpersonalgesellschaft beschaffen
na ja mal seh'n Arbeitsbescheinigung SGB III ist so ziemlich das einzigste, was man als vollwertig ausfüllbar und speicherbares PDF von arbeitsagentur.de downloaden kann. . .
vielleicht ist das für die bpg damen auch einfacher, so . . .

na was hab ich denn so alles feines seit dem 4 Nov. getan? würg
ganz zu schweigen von dem, was vor dem 4.11. für ein krankmachendes job hopping war

Montag, 15. November 2010

vorstellungsgespräch

...
die dame war in dezenter hektik, kurz angebunden
...
als sie dann die frage stellte, »haben sie noch fragen?«
fielen mir keine ein, wie z.B. »ab wann kann's losgehen?«
irgendwie habe ich ihre frage »zwischen den zeilen« so verstanden, »stellen sie jetz bitte bloß keine fragen« und außerdem fällt mir in so einer situation meistens nichts ein, zum fragen

Update drei tage später: